Sportrecht

Dieses Rechtsgebiet basiert auf zwei wesentlichen Komponenten:

Zum einen gilt selbstverständlich das gesamte staatliche Recht – auch mit seinen europarechtlichen Bezügen. Rechtliche Berührungen durch den Sport sind in vielerlei Hinsicht denkbar: Es gelten die verfassungsrechtlich und europarechtlich garantierten Grundfreiheiten, das Vereinsrecht wird in den Sportverbänden täglich anzuwenden sein, beim Bau einer Sportkomplexes ist (auch) das öffentliche und private Baurecht von belang, ebenso gilt dies für das Vertrags-, Schadens- und Wirtschaftsrecht (Sponsoring).
Auch das Strafrecht kann den Sport tangieren, man denke an Manipulationen sportlicher Entscheidungen oder Doping.

Zum anderen gewährt das Grundgesetz den Sportverbänden eine Verbandsautonomie, kraft derer sie eigene Rechtssätze aufstellen dürfen. Sie tun dies in Satzungen und vielfältigen Regelwerken in denen u.a. die verbandsmäßige Sportausübung, die Rechte und Pflichten der Verbandsorgane und jene der Mitglieder geregelt sind.

Rechtsanwalt Rainer Wittner fühlt sich diesem Rechtsgebiet bereits durch seine leistungssportliche Kindheit und Jugend als Schwimmer und Wasserballer persönlich verbunden. Inzwischen ist er im Verbandsleben wieder aktiv.
Seine anwaltliche Tätigkeit auf dem Gebiet des Sportrechts umfasst die Beratung und Betreuung von Vereinen und Verbänden, ebenso auch die Vertretung von Sportlern in jeder rechtlichen Hinsicht.

  • © 2017 Wittner Rechtsanwälte in Leipzig
Top