Verkehrsrecht und Ordnungswidrigkeitenverfahren

In der zivilrechtlichen Auseinandersetzung werden die sich ergebenden Schadensersatzansprüche nach einem Verkehrsunfall verfolgt. Sie umfassen die Klärung der Haftungsfrage und die Höhe des eingetretenen Schadens mit seinen Einzelpositionen. Ist die Haftungsfrage unter Berücksichtigung der vorhandenen Beweismittel geklärt, ist die Höhe des entstandenen Schadens zu ermitteln.

Beides birgt ein hohes Streitpotential in sich, was leider zunehmend von den beteiligten Haftpflichtversicherungen forciert wird.
Während bei der Frage der Haftung dem Grunde zu klären ist, ob nur einer der an einem Verkehrsunfall Beteiligten (mit seiner Haftpflichtversicherung) haftet oder eine Quotelung – und wenn ja welche – vorzunehmen ist, ist bei der sich anschließenden Frage der Schadenshöhe jede einzelne Position zu prüfen. So geht es um die Fahrzeugreparaturkosten, Gutachterkosten, Ersatzmietwagen- kosten oder Nutzungsausfallentschädigung, Verdienstausfall, Arzt-und Heilbehandlungskosten, Abschleppkosten, Wertminderung durch den Verkehrsunfall, Mehrwertsteuererstattung, Schmerzensgeld, Rechtsanwalts- gebühren u.a.

Die nach einem Verkehrsunfall hinzugezogene Polizei verfolgt weder diese zivilrechtlichen Ansprüche noch klärt sie diese.
Sie hat vielmehr die Aufgabe zu prüfen, ob Anhaltspunkte für eine Ordnungswidrigkeit oder für ein strafbares Verhalten vorliegen. In diesen Fällen wird ein Bußgeldverfahren bzw. Strafverfahren eingeleitet. Die entsprechenden Ermittlungsergebnisse werden bei der zivilrechtlichen Auseinandersetzung mit einbezogen.

In diesem Sinne ist Gegenstand des Verkehrsordnungswidrigkeitenrechts / Verkehrsstrafrechts die staatliche Sanktion einer im Straßenverkehr begangenen Tat.
In Ordnungswidrigkeitenverfahren reagiert der Staat mit Bußgeldern, Punkteeintragungen im Verkehrszentralregister und Fahrverboten.
Wir, Wittner Rechtsanwälte, können Ihnen hierzu Rat erteilen, ob ein Rechtsmittel gegen einen ergangenen Bußgeldbescheid sinnvoll ist.
Gibt der Sachverhalt zu Anhaltspunkten einer Straftat Anlaß, etwa bei Alkoholeinfluß oder Fahrerflucht, wird ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wir, Wittner Rechtsanwälte, können Sie als u.a. schwerpunktmäßig strafrechtlich tätige Rechtsanwälte verteidigen.
Weitere Informationen erhalten Sie in der Rubrik Strafrecht.

top


  • © 2017 Wittner Rechtsanwälte in Leipzig
Top